Zum Hauptinhalt springen

Presence

Per Kesselmar & Skulpturen aus Indien und Südostasien

-

Leere und Form - beides Begrifflichkeiten, die für die Kunstwerke des schwedischen Künstlers Per Kesselmar und die asiatischen stehen können – sie unterscheiden sich in ihrer Form, ihrer Materialität und ihrem ursprünglichen Zweck – was ihnen allerdings gemein ist, ist ihre Präsenz.

...form does not differ from emptiness,
emptiness does not differ from form.
Form itself is emptiness, emptiness itself is form.

From The Heart Sutra

In der Ausstellung am Zürcher Paradeplatz werden auf zwei Etagen Skulpturen aus Indien und Südostasien mit neuen Arbeiten von Per Kesselmar kombiniert. Der Berührungspunkt liegen dabei in der Kraft, die aus der Anwesenheit beider Werkarten hervorgeht.

Per Kesselmar schafft in unzähligen Malschichten auf unterschiedlichen Metallgründen Farbräume, die trotz ihrer Zweidimensionalität an Tiefe kaum zu übertreffen sind. Die Reduktion auf die reine Farbe und die schiere Abwesenheit jeglicher Struktur verleiht den Werken eine meditative Ruhe und gleichzeitig unausweichliche Präsenz. Das Material des Malgrunds bestimmt die Wärme oder Kälte des Bildes, das von Auge schwer fassbar ist - die Oberfläche scheint zu vibrieren, hie und da hat man den Eindruck eine konkave oder konvexe Form wahrzunehmen bevor diese wieder verschwimmt und der unbestimmte Sog seine Wirkung aufs Neue entfaltet.

„Despite the ravenous hunger for seeing, the gaze inevitably slips between shimmering light and vibrating shadows. What we have here is all and nothing – only perception’s endless adventure.“
Joanna Persman, in: Per Kesselmar. Eva Lange, Galleri Hammaren, Göteborg, 2021, S. 15.

Meditative Ruhe und Präsenz sind auch Attribute der sensibel gestalteten Terracotta-Skulpturen aus dem Gupta-Reich Indiens, sei es ein meditierender Buddha oder die mit subtilem Hüftschwung kokettierende Devi aus dem 5./6. Jahrhundert. Die schlichte Eleganz des prä-angkorianischen Torso einer Göttin, eine zeitgleiche Skulptur dieses höchst seltenen Typus findet sich im Zürcher Rietberg-Museum, scheint geradezu aus der Tiefe von Per Kesselmar’s Gemälde zu entschweben.

Im Gegenzug zur Malerei von Kesselmar leben die Skulpturen von und durch ihre Formsprache. So berührt das in sich ruhende Lächeln eines Khmer-Kopfes mit seiner anmutend-meditativen Ausstrahlung den Betrachter genauso wie auch die zeit- und ortlosen Farbräume des Malers, die ihn eintauchen lassen in eine stille Welt jenseits aller Hektik.

Presence

Per Kesselmar & Skulpturen aus Indien und Südostasien

-

...form does not differ from emptiness,
emptiness does not differ from form.
Form itself is emptiness, emptiness itself is form.

From The Heart Sutra

Leere und Form - beides Begrifflichkeiten, die für die Kunstwerke des schwedischen Künstlers Per Kesselmar und die asiatischen stehen können – sie unterscheiden sich in ihrer Form, ihrer Materialität und ihrem ursprünglichen Zweck – was ihnen allerdings gemein ist, ist ihre Präsenz.

In der Ausstellung am Zürcher Paradeplatz werden auf zwei Etagen Skulpturen aus Indien und Südostasien mit neuen Arbeiten von Per Kesselmar kombiniert. Der Berührungspunkt liegen dabei in der Kraft, die aus der Anwesenheit beider Werkarten hervorgeht.

Per Kesselmar schafft in unzähligen Malschichten auf unterschiedlichen Metallgründen Farbräume, die trotz ihrer Zweidimensionalität an Tiefe kaum zu übertreffen sind. Die Reduktion auf die reine Farbe und die schiere Abwesenheit jeglicher Struktur verleiht den Werken eine meditative Ruhe und gleichzeitig unausweichliche Präsenz. Das Material des Malgrunds bestimmt die Wärme oder Kälte des Bildes, das von Auge schwer fassbar ist - die Oberfläche scheint zu vibrieren, hie und da hat man den Eindruck eine konkave oder konvexe Form wahrzunehmen bevor diese wieder verschwimmt und der unbestimmte Sog seine Wirkung aufs Neue entfaltet.

„Despite the ravenous hunger for seeing, the gaze inevitably slips between shimmering light and vibrating shadows. What we have here is all and nothing – only perception’s endless adventure.“
Joanna Persman, in: Per Kesselmar. Eva Lange, Galleri Hammaren, Göteborg, 2021, S. 15.

Meditative Ruhe und Präsenz sind auch Attribute der sensibel gestalteten Terracotta-Skulpturen aus dem Gupta-Reich Indiens, sei es ein meditierender Buddha oder die mit subtilem Hüftschwung kokettierende Devi aus dem 5./6. Jahrhundert. Die schlichte Eleganz des prä-angkorianischen Torso einer Göttin, eine zeitgleiche Skulptur dieses höchst seltenen Typus findet sich im Zürcher Rietberg-Museum, scheint geradezu aus der Tiefe von Per Kesselmar’s Gemälde zu entschweben.

Im Gegenzug zur Malerei von Kesselmar leben die Skulpturen von und durch ihre Formsprache. So berührt das in sich ruhende Lächeln eines Khmer-Kopfes mit seiner anmutend-meditativen Ausstrahlung den Betrachter genauso wie auch die zeit- und ortlosen Farbräume des Malers, die ihn eintauchen lassen in eine stille Welt jenseits aller Hektik.

mehr weniger
ARCHIV

17. Sep. -

Arbeiten von Christiane Löhr & Louis Soutter
WEITER

30. Mär. -

Sign O’ the Times - Lucio Fontana, Hermann Goepfert, Jef Verheyen
WEITER

11. Sep. 2020 -

OTTO BOLL – Fundstücke / Schauwerkzeuge
WEITER

01. Jul. -

Imre Kocsis - konkret. Gruss an Tatlin
WEITER

04. Dez. 2019 -

Schwarz / Weiss Peter Royen trifft...
WEITER

24. Okt. -

Afrikanische und Ozeanische Kunst
WEITER

21. Nov. -

Cologne Fine Art & Design 2019
WEITER

27. Aug. -

Yuji Takeoka
WEITER

15. Mai -

Banfora Figur - Yuji Takeoka, Günter Umberg, Jef Verheyen
WEITER

12. Mär. -

VARIATIONEN/ mit einem Hang zu Weiss

Zürich

WEITER

11. Apr. -

Art Cologne 2019
WEITER

10. Dez. 2018 -

PER KESSELMAR - paintings / OTTO BOLL - sculptures

Zürich

WEITER

22. Nov. -

Cologne Fine Art 2018

Köln

WEITER

10. Sep. -

Belgian Avantgarde 1960's / 70's - Part I

Zürich

WEITER

01. Jun. -

Sommer Show - Accrochage 2018

Zürich

WEITER

23. Mär. -

Werke aus Afrika & Ernst Ludwig Kirchner

Zürich

WEITER

21. Feb. -

Karl Prantl - Meditation

Zürich

WEITER

19. Apr. -

Art Cologne 2018

Köln

WEITER

05. Dez. 2017 -

Von Afrika über die Südsee nach Europa

Zürich

WEITER

23. Nov. -

Cologne Fine Art 2017

Köln

WEITER

29. Sep. -

A Tribute to the Responsive Eye - Wolfgang Ludwig & Walter Leblanc

Zürich

WEITER

14. Sep. -

art berlin 2017

Berlin

WEITER

13. Jun. -

GE-MEN-GE-LA-GE /Afrika, Bischoffshausen, Boll, Fontana, Goepfert, Girke, Kricke, Prantl, Rainer, Südamerika, Verheyen

Zürich

WEITER

19. Mai -

Hermann Goepfert - Malerisch

Zürich

WEITER

05. Jun. -

Lucio Fontana - Keramiken

Zürich

WEITER

26. Apr. -

Art Cologne 2017

Köln

WEITER

14. Mär. -

Raimund Girke - Weiss bewegt

Zürich

WEITER

01. Dez. 2016 -

Norbert Kricke - Bewegung und Raum.

Zürich

WEITER

17. Nov. -

Cologne Fine Art 2016

Köln

WEITER

25. Aug. -

André Derain – Tête-à-Tête

Zürich

WEITER

01. Mai -

Avantgarde - Collected early on

Zürich

WEITER

03. Feb. -

White and Monochrome - Ferdinand Spindel

Zürich

WEITER

08. Dez. 2015 -

In Space - Arbeiten von Otto Boll

Zürich

WEITER

24. Jan. -

BRAFA 2016

Brüssel

WEITER

13. Okt. -

Von Anfang an dabei! Hans Salentin - Frühe Reliefarbeiten der ZERO-Zeit

Zürich

WEITER

18. Nov. -

Cologne Fine Art 2015

Köln

WEITER

28. Okt. -

Highlights Internationale Kunstmesse München 2015

München

WEITER

01. Jul. -

Allerlei Schönes aus der Südsee

Zürich

WEITER

01. Mär. -

Goepfert und Zero - Licht als Vision

Zürich

WEITER

16. Apr. -

Art Cologne 2015

Köln

WEITER

02. Dez. 2014 -

Jef Verheyen. Color, Light & Vision - Werke der 50er und 60er Jahre

Zürich

WEITER

18. Nov. -

Cologne Fine Art 2014

Köln

WEITER

01. Sep. -

Die Kunst Südostnigerias.

Zürich

WEITER

01. Jun. -

Afrika, Bischoffshausen, Erben, Girke, Goepfert, Ludwig, ROTAR, Südsee

Zürich

WEITER

01. Mai -

Modern America - 20th Century Design

Zürich

WEITER

01. Feb. -

Westafrika /selten, unbekannt, meisterlich. Skulpturen und Masken – von der Elfenbeinküste bis Kamerun

Zürich

WEITER

10. Apr. -

Art Cologne 2014

Köln

WEITER

28. Nov. 2013 -

Hans Bischoffshausen

Zürich

WEITER

20. Nov. -

Cologne Fine Art 2013

Köln

WEITER

25. Aug. -

ROTAR-Zeichnungen & Außereuropäische Kunst von Afrika, Ozeanien und den Amerikas

Zürich

WEITER

01. Mai -

Magie der Form

Zürich

WEITER

21. Nov. -

Cologne Fine Art 2012

Köln

WEITER
mehr weniger
17. Sep. -
Arbeiten von Christiane Löhr & Louis Soutter
WEITER

30. Mär. -
Sign O’ the Times - Lucio Fontana, Hermann Goepfert, Jef Verheyen
WEITER

11. Sep. 2020 -
OTTO BOLL – Fundstücke / Schauwerkzeuge
WEITER

01. Jul. -
Imre Kocsis - konkret. Gruss an Tatlin
WEITER

04. Dez. 2019 -
Schwarz / Weiss Peter Royen trifft...
WEITER

24. Okt. -
Afrikanische und Ozeanische Kunst
WEITER

21. Nov. -
Cologne Fine Art & Design 2019
WEITER

27. Aug. -
Yuji Takeoka
WEITER

15. Mai -
Banfora Figur - Yuji Takeoka, Günter Umberg, Jef Verheyen
WEITER

12. Mär. -
VARIATIONEN/ mit einem Hang zu Weiss

Zürich

WEITER

11. Apr. -
Art Cologne 2019
WEITER

10. Dez. 2018 -
PER KESSELMAR - paintings / OTTO BOLL - sculptures

Zürich

WEITER

22. Nov. -
Cologne Fine Art 2018

Köln

WEITER

10. Sep. -
Belgian Avantgarde 1960's / 70's - Part I

Zürich

WEITER

01. Jun. -
Sommer Show - Accrochage 2018

Zürich

WEITER

23. Mär. -
Werke aus Afrika & Ernst Ludwig Kirchner

Zürich

WEITER

21. Feb. -
Karl Prantl - Meditation

Zürich

WEITER

19. Apr. -
Art Cologne 2018

Köln

WEITER

05. Dez. 2017 -
Von Afrika über die Südsee nach Europa

Zürich

WEITER

23. Nov. -
Cologne Fine Art 2017

Köln

WEITER

29. Sep. -
A Tribute to the Responsive Eye - Wolfgang Ludwig & Walter Leblanc

Zürich

WEITER

14. Sep. -
art berlin 2017

Berlin

WEITER

13. Jun. -
GE-MEN-GE-LA-GE /Afrika, Bischoffshausen, Boll, Fontana, Goepfert, Girke, Kricke, Prantl, Rainer, Südamerika, Verheyen

Zürich

WEITER

19. Mai -
Hermann Goepfert - Malerisch

Zürich

WEITER

05. Jun. -
Lucio Fontana - Keramiken

Zürich

WEITER

26. Apr. -
Art Cologne 2017

Köln

WEITER

14. Mär. -
Raimund Girke - Weiss bewegt

Zürich

WEITER

01. Dez. 2016 -
Norbert Kricke - Bewegung und Raum.

Zürich

WEITER

17. Nov. -
Cologne Fine Art 2016

Köln

WEITER

25. Aug. -
André Derain – Tête-à-Tête

Zürich

WEITER

01. Mai -
Avantgarde - Collected early on

Zürich

WEITER

03. Feb. -
White and Monochrome - Ferdinand Spindel

Zürich

WEITER

08. Dez. 2015 -
In Space - Arbeiten von Otto Boll

Zürich

WEITER

24. Jan. -
BRAFA 2016

Brüssel

WEITER

13. Okt. -
Von Anfang an dabei! Hans Salentin - Frühe Reliefarbeiten der ZERO-Zeit

Zürich

WEITER

18. Nov. -
Cologne Fine Art 2015

Köln

WEITER

28. Okt. -
Highlights Internationale Kunstmesse München 2015

München

WEITER

01. Jul. -
Allerlei Schönes aus der Südsee

Zürich

WEITER

01. Mär. -
Goepfert und Zero - Licht als Vision

Zürich

WEITER

16. Apr. -
Art Cologne 2015

Köln

WEITER

02. Dez. 2014 -
Jef Verheyen. Color, Light & Vision - Werke der 50er und 60er Jahre

Zürich

WEITER

18. Nov. -
Cologne Fine Art 2014

Köln

WEITER

01. Sep. -
Die Kunst Südostnigerias.

Zürich

WEITER

01. Jun. -
Afrika, Bischoffshausen, Erben, Girke, Goepfert, Ludwig, ROTAR, Südsee

Zürich

WEITER

01. Mai -
Modern America - 20th Century Design

Zürich

WEITER

01. Feb. -
Westafrika /selten, unbekannt, meisterlich. Skulpturen und Masken – von der Elfenbeinküste bis Kamerun

Zürich

WEITER

10. Apr. -
Art Cologne 2014

Köln

WEITER

28. Nov. 2013 -
Hans Bischoffshausen

Zürich

WEITER

20. Nov. -
Cologne Fine Art 2013

Köln

WEITER

25. Aug. -
ROTAR-Zeichnungen & Außereuropäische Kunst von Afrika, Ozeanien und den Amerikas

Zürich

WEITER

01. Mai -
Magie der Form

Zürich

WEITER

21. Nov. -
Cologne Fine Art 2012

Köln

WEITER

DIERKING
GALERIE AM PARADEPLATZ
BLEICHERWEG 3
8001 ZURICH

Öffnungszeiten:
Mittwoch - Freitag
12 - 18 Uhr & nach Vereinbarung
15. Januar - 30. Juli 2022

T.: +41(0)44 221 51 21
F.: +41(0)44 221 07 61
officedierking.ch
www.dierking.ch


 
WE NEITHER USE NOR CHERISH
Twitter | Meta etc.

 
IMPRESSUM
© DIERKING 2022